Zum Inhalt springen

CONEXUS - CO-producing Nature-based solutions and restored Ecosystems: transdisciplinary neXus for Urban Sustainability

Ziel vom CONEXUS Projekt ist es gemeinsames, kontextbezogenes Wissen zu schaffen, zu strukturieren und den Zugang dazu zu fördern. Mit dem erzeugten Wissen wird CONEXUS Städte und Gemeinden dabei unterstützen, naturbasierte Lösungen (NBS) zu schaffen und städtische Ökosysteme wiederherzustellen, um den erforderlichen Wandel in der Stadtpolitik und -praxis in den EU- und CELAC-Ländern voranzutreiben.

CONEXUS ist ein Konsortium aus EU- und CELAC-Partnern, dass sich durch Innovationsfähigkeit auszeichnet, die auf starken kulturellen Bindungen und bewährter Zusammenarbeit basiert. Das Projekt wird in komplementären Kontexten in sieben Großstädten, ausgedehnten Ballungsräumen und Hauptstädten arbeiten. Die Städte im Fokus teilen gemeinsame Herausforderungen der nachhaltigen Urbanisierung und sind durch ihre umfangreiche Erfahrung, ihren transdisziplinären Ansatz und ihre Vision, ortsbezogene NBS und naturbasiertes Denken zu implementieren, geeint.

Der Schwerpunkt von TUM in CONEXUS wird darin liegen, die Rationalität und Narrative zu stärken, die der Umsetzung und Schaffung von NBS zugrunde liegen, indem bestehende und initiierte NBS-Projekte evaluiert und ihre Leistungen und Nachteile/Nutzen für lebenswertere, gesündere und widerstandsfähigere Städte analysiert werden, um kosteneffizientere zukünftige Sanierungsmaßnahmen, Pläne und Methoden anzuregen und anzuleiten.


Projektförderung und Laufzeit:

EU Horizon 2020; September 2019 – August 2024

Koordination: 

USFD – University of Sheffield 

Kooperationspartner:

University of Sheffield (USFD); SLU Alnarp (SLU); ICS Universidade de Lisboa (UdL); TU Munich (TUM); Università degli Studi di Firenze (UNIFI); CREAF Universitat Autònoma de Barcelona (CREAF); Wageningen University (WU); Universidade de Santiago de Compostela (USC); Pontificia Universidad Javeriana (PUJ); Universidad de Chile (UdC); Universidad de Buenos Aires (UBA); Universidade de São Paulo (USP); Universidad Mayor (UM); Institute Alexander Humboldt Colombia (IAH); Consejo Nacional Investigaciones Científicas Técnicas Argentina (CON); Câmara Municipal de Lisboa (CML); Barcelona Metropolitan Region (BR); Città di Torino (CT); Ministry for Environment, Agriculture, Conservation & Consumer Protection, State; Gobierno de la Ciudad de Buenos Aires (BACG); Prefeitura do Municipio São Paulo (PMSP); Municipalidad de San Martín (MGSM); Secretaría Distrital de Planeación Alcaldia Mayor de Bogotá (AMB); Gobierno Regional Metropolitano Santiago (GRMS); OPPLA Netherlands/Estonia (OPPLA); EUKN EGTC (EUKN); Living Cities (LCS); Industrial Software Romania (IndSoft); Grupo Verde with Latin American Landscape Initiative (GV-LALI); Periferia SAC Peru (PER); UN Food & Agriculture Organisation Rome (FAO); ICLEI Europe (ICLEI); ICLEI SAMS (ICLEI); FAO LAC (FAO); Instituto Cidades Sustentáveis Brazil (ICS). 

Weitere Informationen

Prof. Dr. Stephan Pauleit 

Martina van Lierop und Andrea Skiba

Webseite: www.conexusnbs.com

Dieses Projekt wird im Rahmen des EUHorizon2020-Programms finanziert.